Pandora Valentine’s 2019

So kam der Valentinstag zu uns

Verliebte aus höfischen Kreisen warben in England am dem 14. Jahrhundert am Valentinstag (der Vogelhochzeit) umeinander. Mit Gedichten, Liedern und anderem bemühte sich der Valentin (Mann) quasi spielerisch darum einer Valentine (Frau) zu gefallen. Auf diese Weise kann man sich erklären, dass sich in England im 17. Jahrhundert Verliebte Valentinskarten mit Blumenbildern und Gedichte schickten.
Englische Auswanderer nahmen ihre Bräuche zum Valentinstag mit in die neue Welt. US-Soldaten brachten ihn dann nach dem 2. Weltkrieg zu uns nach Deutschland.
In Nürnberg wurde 1950 der erste Valentinsball veranstaltet und der Valentinstag damit in die Gesellschaft eingeführt.

Feiert Eure Liebe mit PANDORA

Eine Liebeserklärung muss man nicht immer nur seinem Partner machen. Eine Liebesbotschaft kann man auch an die beste Freundin, die Mutter, die Tochter oder an sich selbst verschenken.

Francesco Terzo und A. Filippo Ficarelli, Creative Directors bei Pandora bezeichnen die neue Kollektion als vielfälltig, So wurde das ikonische Pandora-Herz in eine neue, asymmetrische Form gebracht. Es steht dafür, wie seltsam und doch beglückend, wie vielfältig und faszinierend imperfekt die Liebe in all ihren Dimensionen ist. Außerdem gibt es mit den Lettern „love“ und Amors Pfeil zwei neue charakteristische Designelemente in der neuen Kollektion. Kräftige Rottöne, Rosa und Purpur bilden einen auffälligen Kontrast zu den PANDORA Shine-Stücken.

Andere Länder — Andere Sitten

In Japan beschenken am 14. Februar Frauen ihre Ehemänner, männliche Kollegen und Chefs mit Schokolade. Dafür dürfen sie dann einen Monat später weiße Schokolade als Gegengeschenk erwarten. Der 14. März heißt in Japan White Day oder auch St. White Day, daher die weiße Schokolade.
In Finnland wird der Valentinstag als Freundschaftstag gefeiert, an dem man - meist anonym - denen die man sympathisch findet, Karten schickt oder kleine Geschenke übermittelt. Dieser Freundschaftstag ist gegenüber dem angelsächsischen oder kontinentaleuropäischen Valentinstag deutlich enterotisiert. In den USA ist es heute üblich, Valentinskarten zu verschicken. Je mehr Karten ein Mensch erhält, desto beliebter ist er.